Evaluation

Wissenschaftliche Begleituntersuchungen von Projekten lassen sich unterteilen in Programm-, Prozess- und Ergebnisevaluationen. Grundsätzlich geht es dabei um die Frage, ob mit den eingesetzten Mitteln und Methoden ein Vorhaben die angestrebten Ergebnisse erzielt.

Die Evaluation von Projekten dient zugleich der Wirkungskontrolle (Effizienz und Effektivität) und Dokumentation von Prozessverläufen und deren Ergebnissen. Mit ihr ist ein Projektcontrolling ebenso impliziert wie die Möglichkeit, prozessbegleitend in Maßnahmen steuernd einzugreifen.

Bei der …

… Programmevaluation geht es beispielsweise um die Ermittlung von Projektzielen und deren Operationalisierung, die Eingrenzung von Zielgruppen, um Maßnahmen und Methoden, mit denen die
Zielerreichung verfolgt wird, um die zur Verfügung stehenden
Ressourcen, die Zeitplanung etc.

… Prozessevaluation geht es um die Analyse und Beschreibung des
Verlaufs von Projekten hinsichtlich inhaltlicher, struktureller und organisatorischer Aspekte.

… Ergebnisevaluation geht es prinzipiell um die Frage der Kompatibilität zwischen Programm und Prozess, also um die Bewertung, ob die im Programm vorgegebenen Ziele mit den entsprechenden Maßnahmen
und Methoden unter Einsatz der zur Verfügung stehenden Ressourcen
im Verlauf des Umsetzungsprozesses erreicht werden konnten.

Die Dimensionen der Evaluation sind vielfältig und umfassen u. a. die Relevanz,
die interne und externe Kohärenz (interne Schlüssigkeit und Einordnung in bestehende Rahmenbedingungen sowie die Berücksichtigung von Schnittstellen), die Effektivität und Wirtschaftlichkeit, die ethische Bewertung, die Legitimität (Außenwahrnehmung) und die Reproduzierbarkeit (Übertragbarkeit).

Wir führen Evaluationsprojekte entweder als Einzelerhebung oder als Untersuchungspanel durch (wiederholte Analyse eines Untersuchungsgegenstandes zu verschiedenen Zeitpunkten). Dabei entwickeln wir für Ihr Projekt passgenaue Instrumente.